Rhabarberflittchens antikes Kalt-Gewächshaus

web-best-gewächshaus-mit-Kieselweg
Das Entree in den Garten… Etwas eng, aber mehr Platz war einfach nicht, denn links stehen Schuppen und Gartenhäuschen…
webGewächshausaussenSchattenbeet
Viel Glas zum Putzen jeweils im Frühsommer, wenn das Wasser wieder angestellt wird…

Grosses Abenteuer Vintage-Gewächshaus. Ein Jahr bin ich um das alte Gewächshaus herum geschlichen bis ich mich traute nach dem Preis zu fragen. Dazu nur soviel: soviel teurer kam das englische, antike Gewächshaus nicht, als wenn ich ein Neues mit Aufbau gekauft hätte – auch wenn das Neue dafür deutlich größer geworden wäre. Insofern eine kleine Milchmädchen-Rechnung, über die ich im Nachhinein aber froh bin, denn ein größeres Gewächshaus hätte in jedem Fall ziemlich gequetscht gestanden. Und bevor es Nachfragen gibt, das Gewächshaus war ein Einzelstück und zudem hat der Antikhändler seinen Laden mittlerweile geschlossen…

webGewächshausUmbau
Mittlerweile sind viele der störenden Äste entfernt, diesen Herbst gehe ich mit einer höheren Säge noch einmal ran…
webGewächshaus-aussen
Die Kieselsteine für den Traumboden habe ich handverlesen gepickt aus dem nahegelegenen Kieswerk. Das Fundament wurde von Experten erstellt, denn Unebenheiten hätten zum Verziehen der Seitenteile und Platzen der Glasscheiben führen können…

Der Aufbau dieses wunderschönen Vintage-Glashauses war ein Kinderspiel und innerhalb von 30 Minuten erledigt. Es besteht nur aus 7 Teilen plus Tür, die über große Schrauben schnell zusammengefügt sind. Da ich ja nur einen gepachteten Schrebergarten mein eigen nenne, ist es vielleicht von Vorteil, dass Glashaus schnell einpacken zu können. Dagegen kommen neue Gewächshäuser nicht an die aus unzähligen Kleinteilen bestehen und deren Aufbau man lieber einem Fachmann überlassen sollte. Ausserdem brauche ich hier keine Sorge zu haben der Wind könne mir das Haus wegtragen. Das steht bombig ; )

Was ich beim Kauf nicht ausprobiert hatte, ich Depp!, waren die Fenster. Die Tür schloß gut und das habe ich auch auf die Fenster übertragen. Die sind typisch für Gewächshäuser mit einer angeschweißten Stange zum Hochschieben konstruiert – mittels kleiner Einkerbungen wird der genaue Stand fixiert. Auch diverse Versuche mit Rostlösern und Schmiermitteln haben nicht wirklich etwas gebracht und von Leichtgängigkeit zu sprechen wird wohl immer ein Wunschtraum bleiben. Sie sind etwas verzogen und lassen sich vor allem nicht wirklich dicht schließen. Im Winter stopfe ich Luftpolsterfolie herein, was aber immer eine windige Angelegenheit ist. Und eigentlich bin ich auf der Suche nach einem guten Heimwerker, der mit mir zusammen dieses knifflige Problem lösen kann und mir ausserdem hilft zwei Regale anzubringen…

Ein ewiger Kampf wird auch die Dichtigkeit der Fenster sein, immer wieder findet Regen ein Durchkommen und ich bin dauernd am Nachschmieren. Ich bin mit wasserfestem Silikon herangegangen, eigentlich eher aus optischen Gründen, denn damit konnte ich schwarzes Silikon nehmen und spare mir so das Streichen. Mittlerweile habe ich eine solche Aversion gegen Silikon und diesen ständigen Kampf gegen diese unsäglichen Silikon-Pistolen – meine Fähigkeiten scheinen eher irgendwie anders zu liegen… Dabei liebe ich am Garten, dass nichts hyperperfekt sein muss und ich merke , dass ich eigentlich alles selbst kann – ein unbeschreiblich tolles Gefühl. Ich werde mich jetzt einmal auf die Suche begeben nach schwarzem Kitt, denn Kitt ist meiner Meinung nach eindeutig besser zu verarbeiten…

webGewächshaus_0654
Das Gewächshaus inmitten der grünen Hölle im Wahnsinnssommer 2018. Den Sommer über beherbergt es zwei Tomatenpflanzen und vor allem Ableger und Nachzucht-Gemüse
web-Clematis-Montana-Rubens-Aussen-Gewächshaus
Frühling 2017 | Hier wird ersichtlich wie das Gewächshaus in den Garten eingebunden ist. Im Sommer stehen die Türen zum Glashaus immer offen, der Platz davor ist reserviert für Kübelpflanzen – 2018 waren es in erster Linie Tomaten, die hier ganz wunderbar gedeihen…
Montana Rubens Bank Geburtstagsgeschenk von Mama
Ein Jahr später – die Clematis Montana hat Vollgas gegeben und sich gut etabliert. Ihr Fuß wird beschattet von Rhabarber, das mag sie… – die Bank davor ist ein wunderschönes Geburtstagsgeschenk meiner Mutter, mit einem Kissen wird ein besinnlicher Rückzugsort daraus. Im Sommer bietet sie ausserdem Topfpflänzchen eine temporäre Heimat, die  Schnecken nicht wirklich gerne erklimmen…

Aber all diesen Schwierigkeiten zum Trotz – ich bin immer noch ganz verliebt in mein wunderschönes, kleines Glashaus. Es steht nicht ganz optimal und eigentlich zu schattig, aber einen anderen Platz gab es nicht dafür und so mache ich das beste daraus. Im Hochsommer brauch ich mir um Beschattung zumindest keine Sorgen zu machen. Das Pflanztisch-Regal habe ich von meinem ältesten Sohn zum Geburtstag geschenkt bekommen, er hat ein Vater-Sohn -Projekt daraus gemacht und ich habe mich unbeschreiblich gefreut darüber. Es ist aus ganz einfachen Dachlatten gefetigt, steht bombenfest und ist total praktisch. Erst einmal nimmt man auf dieses günstige Material keine Rücksicht, Schlamm, Dreck – egal. Beim Gießen tropfts runter und durch – genau richtig. Das hat etwas so Befreiendes und macht einfach Spaß. Und je mehr Dreck, desto mehr Patina. Einmal mit der Bürste drüber und es passt wieder.

webInnen-Gewächshaus-Regal-Pflanztisch
Das heiß geliebte Pflanzregal direkt nach dem Aufbau, alles ist noch ganz hell und sieht unangenehm neu aus
webGewächshausDetailsTisch
Ein halbes Jahr später hat sich das Kiefernholz schon sehr schön aklimatisiert und ist nachgedunkelt
webromantisch-Gewächshaus-Pflanztisch
Der Pflanztisch, eines meiner ersten wunderschönen Garten-Geburtstagsgeschenke, auf der rechten Seite in der ersten Wintersaison. Vorne eine Physalis, die im Winterquartier noch nachreifen durfte, mir dann aber erfroren ist. Grundsätzlich aber wäre sie überwinterungsfähig, soll aber im zweiten Jahr nicht mehr ganz so gut tragen…
webGewächshaus-beim-Herbstputz-2018
Das große Wintereinräumen und Herbstputz zur Wintersaison 2018, der Boden ist dunkel von Wasser. Links eine Physalis, rechts darf eine Green Moldovan noch nachreifen. Schön ist sie nicht mehr, aber die Tomaten sind soooo lecker, dass sie noch begehrten Platz beanspruchen darf ; )
webwebIMG_5760
Den ersten Frost haben alle gut überstanden – Stand 2. Dezember 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s